Sportlicher Jahresausklang am Elbstrand

Wie in den vergangenen Jahren fand der nördlichste Silvester-OL in Hamburg statt. Die Organisatoren des SC Klecken hatten ein nicht zu schwieriges, aber touristisch interessantes Gebiet am Elbstrand in Oevelgönne kartiert. Zahlreiche OSC-ler liessen das Jahr sportlich ausklingen. Aber auch etliche Silvester-Gäste aus NRW, Australien, Russland und der Schweiz kamen zum OL bevor sie im Hamburger Nachtleben in das neue Jahr 2018 rutschten.

Glück hatten die Veranstalter mit dem Wetter: Der einige Tage vorher angekündigte Sturm mit Regen und Hochwasser blieb aus. Ein leichter Regen und Temperaturen über 10 Grad waren für alle erträglich. Die körperlichen und kartentechnischen Anforderungen waren nach Aussage der meisten Teilnehmer, dann doch höher als erwartet. Das Laufen im weichen Sand, Anstiege über Treppen bis zu 35 m und häufige Routenwahlprobleme forderten ständige Konzentration. So war es gut, dass der SC Klecken nach dem Lauf frisch gebackene Berliner und Punsch bereit hielt. Der schnellsten Läufer auf den vier Bahnen waren Christian Teich, OSC Hamburg, und Arne Schröder vom MTV Braunschweig. Bei den Damen lagen Esther Stamer, MTV Bad Harzburg, und Silvia Nolte, TSV Nusse, vorn. Ergebnisse

Der Silvester-OL war der erste Lauf der OL-Winterserie-Nord 2017/2018. Die weiteren Veranstaltungen finden am 28.01. in Hamburg-Heimfeld, 25.02. in Bendestorf und am 11.03.2018 in Hamburg-Bergedorf statt.

Text: Uwe Dresel, Fotos: Eberhard Stelzer

Christian Teich mit Top-Leistungen beim 3-Tage-OL in Berlin

Drei ganz unterschiedliche Läufe wurden beim 3- Tage-OL über Pfingsten in Berlin geboten: Ein Sprint-OL im Volkspark Friedrichshain, City-Race im Zentrum von Berlin und zum Abschluss einen BRL im Tegeler Forst. Ausführlicher Bericht

Christian Teich zeigte sehr gute Leistungen. Er gewann die Hauptklasse Herren sowohl im Sprint-OL als auch beim City Race, und wurde Zweiter in der Gesamtwertung. Beim Sprint-OL starteten weitere drei OSC-Läufer in der Hauptklasse: Paul Lützkendorf lief als 7. in die Top-10 und ein enges Rennen gab es zwischen Tim Schröder als 26. und Torben Timmermann als 29.

Metropolregion Hamburg wird Teil des Grenzturniers

Das 43. Grenzturnier fand in diesem Jahr direkt nördlich der deutsch-dänischen Grenze statt und war mit 160 Teilnehmern gut besucht. Ein toller Zielplatz, herrliches Wetter und ein anspruchsvoller Wald waren die Zutaten zu einem – wie immer – sehr familiären Grenzturnier.

Sportlich was es eine ganz knappe Sache. Das südliche Dänemark hatte am Ende mit 77 zu 73 Punkten die Nase vorn. Wir waren mit unseren Läufern und Läuferinnen in fast allen Klassen präsent und zeigten zum Teil sehr gute Leistungen, u.a. erste Plätze für Annika Stamer (D12), Kristaps Grahl (H16), Christian Stamer (H21), Henning Düsterhöft (H35) und Hans-Christian Strib (H65).

Traditionell ist das Grenzturnier ein Freundschaftswettkampf der Vereine im südlichen Dänemark (dem ehemaligen Nordschleswig) und Schleswig-Holstein. In diesem Jahr hat man sich zusammengesetzt, um etwaige Anpassungen zu diskutieren. Das Gespräch brachte schnelle Einigkeit: Das Grenzturnier wird weiter jedes Jahr an Himmelfahrt stattfinden. Austragungsort sind die Wälder direkt nördlich der deutsch-dänischen Grenze, wobei es auch möglich ist, dass ein deutscher Verein den Wettkampf ausrichtet. Der Teilnehmerkreis wird auf die Region Süddänemark und Schleswig-Holstein gemeinsam mit der Metropolregion Hamburg erweitert. Zusätzlich wird am Mittwochabend ein Sprint angeboten, welcher nicht für die Grenzturnier Wertung zählt. Ab nächstes Jahr ist der OSC Hamburg dabei, dann sicher auch mit mehr Teilnehmern als dieses Jahr.

Ergebnisse, Karten und Bilder

Påskeløb 2017

Fette Beute für den OSC Hamburg mit zwei Podestplätzen beim traditionellen dänischen Oster-3-Tage-OL „Påskeløb“: Tim Schröder wurde Gesamtsieger H35A mit einer soliden Leistung in einer Klasse, die nicht ganz so stark besetzt war. Die H50A war sowohl in Breite als auch Spitze sehr gut besetzt und Michael Finkenstaedt erreichte einen starken 3. Platz. Påskeløb 2017

Mit Vollgas durch die Hamburger City Nord

Eine Woche vor den StartDeutschen Sprintmeisterschaften haben sich ca. 175 Teilnehmer in den hohen Norden aufgemacht um im Rahmen des Hamburger-OL-Wochenendes an vier OL-Veranstaltungen in nur 48 Stunden teilzunehmen. Teil dieser Veranstaltung war der Hamburger-Sprint-OL ausgerichtet durch den OSC Hamburg. Der Verein hatte sich die City Nord sowie einen kleinen Teil des angrenzenden Stadtparks als Ge lände ausgesucht. Und wie sich herausstellte, für einen OL-Leckerbissen gesorgt. So sprachen erfahrene Orientierungsläufer im Ziel von einem der schwersten Sprint-Orientierungsläufe, die sie bisher gelaufen sind.

Die Schwierigkeit bestand darin, sich in den Gebäudekomplexen der City Nord zurecht zu finden. Erschwert wurde diesKartenausschnitt Hamburg Sprintes, da sich die Bürokomplexe teilweise auf zwei Ebenen erstrDiskussion im Zielbereicheckten und so bei den Routenwahlen bedacht werden musste, ob sich der Postenstandort auf der oberen oder unteren Ebene befand. Die kniffligen Routenwahlen stellten selbst routinierte Orientierungsläufer vor komplizierte Herausforderungen, so dass kaum ein Läufer ohne Fehler den Lauf beenden konnte. Im  schnellen Schlussteil im Hamburger Stadtpark musste noch einmal die Konzentration hochgehalten werden, um keine wertvollen Sekunden zu verlieren. Am besten gelang dieses Mariann Ulvestad (Preetzer TSV) und Marvin Goericke (Berliner TSC), die die beiden Hauptkategorien für sich entscheiden konnten.

Die Veranstalter bedanken sich bei allen Teilnehmern, die den Weg nach Hamburg gefunden haben und wünschen viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende.

Ergebnisse Hamburg OL

Fotos Hamburg Sprint

WINTERTRAINING AM 13.MÄRZ.2016 BEI TURA HARKSHEIDE

Der Winter 2015/2016 wurde für die OLer mit dem letzten Lauf der Winterlaufserie in der Quickborner Heide beendet: Ergebnisse

Die Vorbereitung auf die LM Schleswig-Holstein und weitere Läufe in Dänemark, sowie ein parallel verlaufendes Jugendtraining lockten ca. 70 OLer bei kühlem, trockenen Wetter an den Start.

Acht Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und liefen alle vier angebotenen Strecken. Als einzige Dame wagte sich Leonie Zembold, VFL Hitzhusen, an die 10,9 km. Eine herausragende Leistung bot unser Vereinsmitglied Michael Finkenstaedt, der alle Strecken deutlich gewann und für die Gesamtstrecke von 10,9 km 52,12min benötigte.

Horst Buhmann

OL-Training im Altonaer Volkspark mit internationaler Besetzung

P1060894Unter schwierigen Wetterbedingungen durfte des OSC Hamburg sein OL-Training im Volkspark ausrichten. Sturmtief  „Marita“ sorgte bereits auf der Anreise mit Starkregen für ein besonderes Erlebnis. Zum Wettkampfbeginn ließ der Regen zwar nach, um dann aber zum Ende wieder stärker zu werden.

Die Ergebnisse können hier herunter geladen werden: Ergebnisse Trainings-OL Hamburg 30.01.2016

weiterlesen