Das ändert sich in 2020

Zusätzliche Altersklassen im Sprint-OL
Beim Sprint-OL werden künftig die Jugendkategorien aufgeteilt: aus D18 und H18 (15-18) wird D16 und D18 sowie H16 und H18. Zusätzlich wird es neu die Altersklassen D75 und H75 geben. Dies gilt sowohl für DM als auch Deutsche Park Tour.

Neu wird es Deutsche Bestenkämpfe in D12 und H12 bei DM Sprint, und DM Staffel sowie bei der DBK Mannschaft geben.

Neue Darstellungsnorm für Sprint-OL-Karten: ISSprOM
Die IOF hatte bereits im letzten Jahr eine neue Darstellungsnorm für Sprint-OL-Karten veröffentlicht, welche ab 1.1.2020 gültig ist (ISSprOM 2019), u.a. dann auch schon bei der DM Sprint am 1. Mai 2020 in Zittau. Es werden zwei Ziele verfolgt: Angleichung an die Darstellungsnorm für Waldkarten (ISOM 2017) und bessere Lesbarkeit. Die Sprintnorm gibt es aktuell nur in englischer Sprache.

Alle Veranstalter und Läufer sollten sich mit den Änderungen vertraut machen (Hinweis: es gibt neue Vorlagen für OCAD und OOM in den jeweils aktuellen SW-Versionen, nicht aber für OCAD9). Von besonderer Wichtigkeit ist das Verständnis der Dinge, die nicht durchlaufen werden dürfen. Der Kartierer/ Bahnleger ist in der Verantwortung, die Sachverhalte klar, eindeutig und lesbar darzustellen. Der Läufer hat sich – ohne wenn und aber – an die Regeln zu halten. Es gilt die Darstellung auf der Karte, nicht die Interpretation des Läufers im Gelände „da komme ich durch/ rüber“.

Die Merkregel ist: „Dicke schwarze Linien dürfen nicht gequert werden. Flächen und Linien in oliv, violett oder dunkelgrün dürfen nicht belaufen bzw. gequert werden.“

Wesentliche Änderungen sind:
– Sehr starke Laufbehinderung („dunkelgrün“) ist verboten zu durchlaufen. Das bisher genutzte „schwarz-grün“ wird nicht mehr benutzt;
– Bei befestigten Flächen wird jetzt unterschieden nach „wenig Verkehr“ (hellbraun) und „starkem Verkehr“ (dunkelbraun);
– Neue Symbole u. a. für mehrere Ebenen (z. B. Brücken), passierbare Mauern und Stützmauern („halbe schwarze Kreise“), Brunnen und Einzelbäume. Kartenbeispiel von OCAD

3. Lauf OL-Winterserie Nord – 9. Februar

Der Preetzer TSV lädt in den Klosterforst nach Raisdorf – Schwentinental ein. Das Gelände ist den Schleswig-Holsteinischen Olern vielleicht noch vom SHTV Wintertraining 2013 bekannt.
Es ist ein sehr gut belaufbarer und offener Buchenwald. Der Wald ist sehr flach und es gibt kaum Höhen. Außerdem gibt es viele Sümpfe.
Einladung
Anmeldung im O-Manager
(die gewünschten Bahnen als Extra je Läufer eingeben)

2. Lauf OL-Winterserie Nord – 2. Februar

Der OSC Hamburg lädt in den Hamburger Süden ein. Das Gelände ist den norddeutschen OLer aus den 1980er und 1990er Jahren bekannt. Treffpunkt: Majestätische Aussicht (mit diesen Worten gesprochen von Georg II. erhielt am 14.8.1729 dieser Ort seinen Namen, Georg II. war von 1727 – 60 König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover).
Einladung
Anmeldung (die gewünschten Bahnen als Extra je Läufer eingeben)

 

Letzte Informationen

Parken: Bitte platzsparend parken da nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Ausweichparken an Strassen östlich des Treffpunkts (im Rahmen StVO)

weiterlesen

Silvester-OL 2019 an der Alster

Gleichzeitig 1. Lauf der OL-Winterserie Nord 2019/20

Ergebnisse  Zwischenzeiten Fotos: M Finkenstaedt, M Hoeft, U Dresel

Am letzten Tag des Jahres wurde der traditionelle Silvester-OL in Hamburg ausgetragen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen hatte der SC Klecken knapp 90 Teilnehmer in das flache Parkgelände am Rande der Außenalster gelockt. Gegenüber den letzten Veranstaltungen konnte der Ausrichter die Karte noch nach Norden und Westen erweitert, so dass neue interessante Routenwahlen und Ausblicke auf die Alster möglich waren.

Die Teilnehmer waren wie immer eine Mischung aus leistungsorientierten OLern, mit Laufzeiten unter 4 min/km, und Gelegenheitsläufern aus Hamburg und Umgebung. Dies zeigt schon die Zahl von 25 ausgeliehen SI-Chips. Zum Ausklang ließen sich alle die 90 frisch gebackenen Berliner und rund 20 Liter Punsch und Tee schmecken.

Die OL-Winterserie Nord 2019/ 20 wird erstmals um 2 Läufe in Schleswig-Holstein auf nun 6 Läufe erweitert, von denen 4 Läufe für die Gesamtwertung gewertet werden. Die OL-Winterserie Nord wurde 2006 vom SC Klecken gestartet und erweist sich mit der jetzt 14. Auflage als „Dauerläufer“. Die ersten Seriensieger 2006 bzw. 2007 waren Christian Nolte bzw. Ralph Becker. 2. Lauf OL-Winterserie am 2. Februar 2020.

Heide-OL 2019 am 15. Dez

Heide-OL begeistert alle Teilnehmer

Zwei Wochen vor Weihnachten  wurde traditionell der Heide-OL des SC Klecken im Naturpark Lüneburger Heide ausgetragen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein kamen fast 40 Teilnehmer von Hannover bis Plön zu dem beliebten Trainingslauf.  Für viele ein Auftakt für das Wintertraining. Die Bahnen von 7 bis 14 km im Ultralang-Format boten viele Routenmöglichkeiten auf Wegen und wunderbare Ausblicke  in das Naturschutzgebiet rund um den Wilseder Berg. Gelaufen wurden auf Karten in Maßstab 1:20.000 und 1:25.000 auf der Basis der topographischen Karten. Da der Spaß und das Naturerlebnis im Mittelpunkt standen, war jeder Läufer für die Zeitnahme selbst verantwortlich.

Weiter Informationen und Fotos sind hier zu finden: Link

OL im Winter 2019/ 2020

So 08.12. NikOLaus-OL, Malente (TSV Malente) ✅
So 15.12. Heide-OL, Bispingen (SC Klecken) ✅
Di 31.12. Silvester-OL (1. Lauf Winterserie), Alstervorland (SC Klecken) ✅

So 19.01. SHTV Wintertraining, Score-OL Lübeck (LT)
So 02.02. 2. Lauf Winterserie, Harburg (OSC Hamburg) (Anmeldung im O-Manager)
So 09.02. 3. Lauf Winterserie, Preetz (Preetzer TSV) (Anmeldung im O-Manager)
So 16.02. 4. Lauf Winterserie, Rosengarten (SC Klecken)
So 01.03. 5. Lauf Winterserie, Malente (TSV Malente)
So 15.03. SHTV Wintertraining, Langstrecken-OL (TSV Nusse)
So 22.03. 6. Lauf Winterserie, Quickborn (TuRa Harksheide)

DM Lang in Bad Freienwalde: Gold und Bronze

Ergebnisse DM Lang-OL:
Michael Finkenstaedt    🥇 H50
Christian Teich                🥉 Herren Elite
Tim Schröder                    4. Platz H40

8. Platz beim Deutschland-Cup in der Besetzung: Christian Teich – Theresia Meißner – Irina Berard – Tim Schröder – Michael Finkenstaedt

 

 

Mit der Deutschen Meisterschaft über die Langdistanz steht am nächsten Wochenende (28./ 29. September) der traditionelle Saisonhöhepunkte vor der Tür. Nach zwei Meisterschaftswochenenden in der ersten Septemberhälfte, heisst es jetzt Kräfte sammeln, sich neu vorzubereiten und nochmals zu konzentrieren.

Im Gelände um den Baa-See erwartet die Läufer eine eiszeitlich geformte Moränenlandschaft mit steilen Hängen bis zu 60 m hoch und stellenweise ein sehr feingliedriges Höhenprofil mit vielen durch Erosion geformten kleinen Tälchen. Das Gelände hat Ähnlichkeit mit dem der „Haake“, welches südlich der Elbe gelegen einen vergleichbaren Ursprung hat wie das Gelände westlich der Oder in Bad Freienwalde. Die älteren norddeutschen OLer haben die Haake und die dortigen Läufe der LT als sehr anspruchsvoll in Erinnerung (Kartenausschnitt vom offenen Training Metropolregion Hamburg). Die Bahndaten mit ca. 5% Steigung sind läuferisch fordernd.

Vom OSC sind 7 Läuferinnen und Läufer am Start. Darunter mit Christian Teich und Michael Finkenstaedt zwei heiße Medaillenanwärter. Christian zeigte sich zuletzt in guter Form und startet erstmalig in H35. Ihm ist alles zuzutrauen. Michael hat im September hart trainiert, um seinen Trainingsrückstand aufzuholen und gehört sicher wieder zum engstem Favoritenkreis in H50.

DM Mittel: Paul im „Lounger of Leading“

Mehr als 600 Teilnehmer reisten zur DM Mittel ins brandenburgische Walddrehna südlich von Berlin, darunter auch drei Starter des OSC Hamburg. Für die aktuell jeweils Führenden der beiden Eliteklassen standen auf der Bühne Liegestühle bereit: „Lounger of Leading“. Paul Lützkendorf startet als einer der Ersten ins Rennen und setzte dann gleich mal die erste Bestzeit. Paul durfte dort lange sitzen. Am Emde reichte es für einen 19. Platz in der Herren Elite, Torben Timmermann wurde 31. Für den nach überstandener Muskelverletzung mit Trainingsrückstand startenden Michael Finkenstaedt reichte es diesmal „nur“ zu Platz 5 in H50.

5. Lauf OL-Sommerserie Nord: Ergebnisse

Ergebnisse
Zwischenzeiten
Gesamtwertung

Der fünfte Lauf der OL-Sommerserie Nord 2019 findet am Freitag 16. August im Alstervorland statt (gleichzeitig Prolog des Hamburg-OL 2019).

Das Alstervorland ist ein flacher Park am Rande der Außenalster. Es ist eines der beliebtesten Gebiete für Sport und Freizeitaktivitäten in Hamburg. Das Laufgelände besteht überwiegend aus gut belaufbaren Wiesenflächen mit einzelnen Bäumen und Baumgruppen sowie vielen Wegen. Bei schönem Wetter ist mit vielen Besuchern zu rechnen. Sprint-OL-Karte „Alstervorland“, Maßstab 1:5.000, Äquidistanz 2 m, Stand Juni 2019. Bahnlegung Jonas und Patrick Dresel. Bahnen A ca. 4,5 km und B ca. 3,0 km (die Bahnen sind ähnlich es wird empfohlen, nur eine Bahn zu laufen). Start zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr, freie Startfolge Zielschluss 20.30 Uhr (Sonnenuntergang).

weiterlesen

4. Lauf OL-Sommerserie Nord: Ergebnisse

Ergebnisse
Zwischenzeiten
Gesamtwertung

Der vierte Lauf der OL-Sommerserie Nord 2019 findet am Dienstag 16. Juli im Jenischpark statt. Die Belaufbarkeit auf den Wiesen des Landschaftsparks ist meist schwerer als im Stand 2018 der Karte erfasst. Viele Flächen wurden dieses Jahr nicht gemäht. In den Herbststürmen sind auch einige Einzelbäume abhanden gekommen. Bahn 1: mittelschwierige Orientierung, ca. 3,7 km, Bahn 2: einfache bis mittelschwierige Orientierung, ca. 2,5 km. Zur Postenkontrolle wird Sportident Air verwendet. Bahnlegung: Torben Timmermann und Moritz Walter. Gestartet wird zwischen 18 und 19 Uhr in freier Reihenfolge, Zielschluss 20 Uhr.

weiterlesen